kostenfreier Versand  DE / AT / NL

0

Dein Warenkorb ist leer


    • € 0.00 Zwischensumme
    • Preise inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten.
      versandkostenfrei DE | AU | NL

    Siegelring – das Trendaccessoire für den Mann

    Februar 12, 2020 7 min Lesezeit

    Jetzt kommt ein – bereits Jahrhunderte alter – Trend zurück an die Männerhand: der Siegelring. Ein oft massiver Ring mit einer Gravurfläche, die mit persönlichen Symbolen, Familienwappen, einem Schmuckstein oder kleinen Figuren verziert wird. Das auffällige Schmuckstück, das früher eine wichtige Bedeutung innehatte, wird heute zum stilvollen Akzent deines Looks. Wir verraten dir, was hinter den Siegelringen steckt, welche Modelle es heute gibt und wie du diese Ringe richtig trägst.


    Titelbild: REDKI ROBKI

    Der Siegelring und seine Geschichte

    Kaum ein Schmuckstück sieht auf eine so bedeutungsvolle Geschichte zurück wie der Siegelring. Er hatte eine praktische Funktion, wenn es darum ging Briefe zu schreiben, sollte aber vor allem den Stand und den Reichtum seines Trägers repräsentieren. Später war er Symbol für die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Familie. Wann der Siegelring zum ersten Mal in der Schmuckwelt auftauchte, wie sich seine Bedeutung im Laufe der Zeit entwickelte und wer ihn trug, erfährst du im Folgenden.

    Griechischer Siegelring mit Steinbockmotiv
    Griechischer Siegelring mit Steinbockmotiv - ca 4. bis 2. Jh v. Chr.| Foto: Hermann Junghans

    Siegelringe im alten Ägypten

    Schon die alten Ägypter trugen die ersten Varianten der Siegelringe. Diese bestanden aus Schmucksteinen, die die Form eines Skarabäuskäfers aufwiesen. Durch diese zogen die Ägypter eine Schnur aus leichtem Leinen und banden die Steine so an ihren Fingern fest. Später nutzten sie dafür Golddraht und verliehen den Schmuckstücken auf diese Weise eine edlere Optik und einen höheren Wert. Da sowohl der Faden als auch der schmale Draht nicht besonders stabil waren und schnell zerrissen, wurden mit der Zeit breitere Schienen verwendet. Siegelringe, wie wir sie heute kennen, tauchten zum ersten Mal während der Regentschaft Tut-ench-Amuns auf. Nun wurden die Ringe variantenreicher und bestanden aus unterschiedlichen Schmucksteinen. Einige Modelle wurden von kleinen, aufwändig geschnitzten Figuren verziert. Beliebt war es zudem, den eigenen Namen einzugravieren.

    Siegelringe im Mittelalter und der Antike

    Im Mittelalter und der Antike hatte der Siegelring in erster Linie eine repräsentative Funktion inne. Er verriet, dass sein Träger der Oberschicht angehörte und das nötige Kleingeld besaß. Das Schmuckstück war ein Zeichen für Macht und Erfolg. Gleichzeitig nutzten die Menschen den Siegelring zum Versiegeln wichtiger Briefe – wodurch er auch seinen Namen erhielt. Dadurch zeigte das Schmuckstück an, dass sein Träger lesen und schreiben konnte – keine Selbstverständlichkeit in der damaligen Zeit. Später wandelte sich die Bedeutung des Siegelrings. Er war nicht mehr nur dem Adel vorbehalten, sondern zog auch bei bürgerlichen Familien ein. Deren Siegelringe trugen das Familienwappen und zeigten damit, zu welcher Familie der jeweilige Träger gehörte.

    Der Siegelring heute

    Auch heute noch werden Siegelringe aufgrund ihrer Bedeutung getragen: In bestimmten Schulen und Universitäten Amerikas ist es üblich, dass die Schüler und Schülerinnen einen Siegelring besitzen. Dieser hält Informationen über das Jahr des Schulabschlusses parat oder trägt ein Zeichen für die ausgeübten Sportarten. Außerdem zeigen die Siegelringe das Wappen der Universität, Schule oder militärischen Gruppierungen. Der so genannte Schulring oder Klassenring soll die Zugehörigkeit des Schülers oder Studierenden beweisen. Bei uns ist dies jedoch nicht verbreitet. Viel häufiger tragen heute stilbewusste Männer einen Siegelring, die diesen als modernes Accessoire nutzen.

    Marine-Siegelring-der-Fregatte-Niedersachsen-Chirurgenstahl-2014-Alexf1905
    Marine Siegelring der Fregatte Niedersachsen, Chirurgenstahl | Foto: Alexf1905

    Siegelringe als cooles Accessoire

    Siegelringe gelten als markant und maskulin und werden daher zur beliebten Wahl von Männern, die gerne Schmuck tragen, auf die klassischen Stücke aber ebenso verzichten möchten wie auf rockige Exemplare. Die geschichtsträchtigen Ringe sind heute in einer großen Auswahl erhältlich und werden zum gezielt eingesetzten Statement. Sie zeigen jedoch nicht mehr an, dass ihr Träger dem Adel angehört und eine besondere Machtposition besetzt. Vielmehr beweisen sie, dass du weißt, welche Schmuckstücke im Trend liegen und wie du diese richtig in dein Styling integrierst.

    Siegelring Frauen - 925 Sterling Silber minimalistisch | REDKI ROBKI
    Siegelring für Frauen in minimalistischem Design | REDKI ROBKI

    Siegelringe — welche Varianten und Formen gibt es?

    Siegelringe - Varianten und Formen | REDKI ROBKI
    Siegelringe mit runden und ovalen Gravurflächen
    Siegelringe - Varianten und Formen | REDKI ROBKI
    Siegelringe mit eckigen Gravurflächen

    So trägst du deinen Siegelring

    Im Mittelalter trugen Männer ihren Siegelring meist am Daumen oder dem Zeigefinger. Später wurde es üblich, den Ring – ganz klassisch – am Ringfinger zu tragen. Ab und an wanderte das Schmuckstück an den kleinen Finger, da dies als elegant galt. Gleichzeitig wurde der kleine Finger zur Alternative, wenn der Ring zu eng wurde und eine Änderung nicht möglich war. Wichtig in der damaligen Zeit: Das Gegenüber sollte die Gravur, das Symbol oder die Figur des Rings von der richtigen Seite sehen können. Es ging weniger darum, dass der Träger selbst den Siegelring lesen kann. Und heute? Trendbewusste Männer tragen ihren Siegelring ebenfalls am Ringfinger. Das Schmuckstück am Daumen oder dem kleinen Finger zu tragen, gilt heute als altmodisch. Wir geben dir im Folgenden ein wenig Inspiration an die Hand und verraten Dos und Don’ts.

    Dos
    • Trage deinen Siegelring am besten am Ringfinger
    • Trage deinen Siegelring so, dass das Gegenüber die Gravur lesen kann
    • Trage den Siegelring als einziges Schmuckstück und lasse ihn so zur Geltung kommen
    • Kombiniere deinen Siegelring zu lässigen Outfits aus Shirt und Jeans oder elegant zum Business-Anzug
    • Silber wirkt kühler als Gold und ist damit männlicher
    Don`ts
    • Trage nicht zu viel Schmuck auf einmal – ein massiver Siegelring genügt
    • Trage den Siegelring nicht falsch herum – die Gravur sollte nicht in deine Richtung zeigen

    Im Grunde gilt jedoch, dass es keine strengen Vorschriften mehr gibt. Trage deinen Siegelring daher so, wie du dich mit ihm am wohlsten fühlst und wie es am besten zu deiner Persönlichkeit passt.

    Siegelringe mit Bedeutung

    Auch heute noch tragen einige Familien einen Siegelring, den das eigene Wappen ziert – wenn auch viel seltener als noch vor vielen Jahren. So treffen wir kaum noch jemanden, der tatsächlich das Familienwappen am Finger trägt. Übrigens: Siegelringe mit Familienwappen dürfen laut deutschem Namensrecht ausschließlich von Mitgliedern der jeweiligen Familie getragen werden. Modische Fantasiewappen sind aber immer erlaubt.

    Siegelring mit Gravur
    Siegelring mir Gravur bzw. Symbolik| Foto: Paul Louis André

    Siegelringe sind facettenreiche Schmuckstücke

    Siegelringe entdeckst du heute in ein einer großen Vielfalt. Zahlreiche Marken aus der Schmuckwelt halten in ihren Kollektionen Siegelringe parat. Du findest Modelle aus verschiedenen Materialien, die sich mal frisch und jung und mal sehr elegant präsentieren. Auffällige Ringe schmücken deinen Finger ebenso wie schlichte Varianten, die auf Gravuren, Schmucksteine und Co. verzichten. Auf diese Weise kannst du stets zu dem Siegelring greifen, der zu deinem Outfit, deiner Persönlichkeit und deiner aktuellen Stimmung passt.

    Minimalistische Siegelringe sind im Trend

    Ein angesagter Trend sind heute die minimalistischen Siegelringe. Diese setzen auf ein zurückhaltendes Design, das ganz ohne Schmucksteine oder sonstige Applikationen auskommt. Auch Gravuren enthalten die puristischen Siegelringe nicht. Stattdessen bestehen sie aus einer glatten Platte. Diese kann – je nach persönlichem Geschmack – schön glänzen oder sich in einer matten Optik zeigen. Zudem hast du die Wahl zwischen dezenten, kleinen Platten und etwas größeren Varianten. Die schlichten Modelle interpretieren die herkömmlichen Siegelringe neu und machen sie zu einem modernen Accessoire für Männer, die es lieber dezent mögen.

    minimalistischer Siegelring aus 925 Sterling Silber
    Minimalistischer Siegelring aus 925 Sterling Silber poliert
    Made in Germany | Design / Skizzen / Foto: REDKI ROBKI

    Aus diesen Materialien bestehen die beliebten Ringe

    Siegelringe bestehen heute etwa aus Silber und zeigen sich damit von einer modernen Seite. Daneben gibt es Modelle aus Edelstahl oder Messing. Magst du es eher elegant klassisch, greifst du zu einem Siegelring in Gelbgold oder vergoldet. Angesagt sind zudem Varianten in Roségold, die besonders edel wirken. Während einige Modelle Gravuren aufweisen, setzen andere zusätzlich auf seltene Edelsteine, funkelnde Halbedelsteine oder bunte Schmucksteine, wie sie vor allem für Modeschmuck verwendet werden. Apropos Modeschmuck: Wer es ein wenig frischer und frecher mag, entscheidet sich für coole Siegelringe aus farbigem Kunststoff.ziehst und die vor allem in der Rap- und Hip Hop-Welt beliebt sind.

    Opulente Modelle fallen auf

    In früheren Zeiten sollten Siegelringe ein Statement setzen. Wünschst du dir, dass auch dein Siegelring auffällt, entscheidest du dich für ein opulentes Modell. Dieses besitzt etwa eine großzügige Platte, die eine Menge Platz für Symbole, Schmucksteine oder Gravuren bietet. Du kannst einen Siegelring mit deinem Namen oder Initialen gravieren lassen oder aber ein für dich wichtiges Datum – wie deinen Hochzeitstag oder Geburtstag – im Ring verewigen lassen. Daneben gibt es Siegelringe, die kleine Tiere oder Pflanzen zeigen. Neu sind Ringe, die statt der typisch runden oder ovalen Form der Platte stern- oder herzförmig sind oder ein ganz anderes geometrisches Design aufweisen. Dabei bestehen einige Platten sogar aus Buchstaben, die gemeinsam ein Wort ergeben. Wenn du magst, trägst du einen Ring, der von einem schönen Wappen verziert wird. Das darf gerne auch mal ein Fantasiewappen sein, sollte deine Familie kein eigenes Wappen besitzen. Wer es so richtig krachen lassen möchte, setzt auf einen kleinen Diamanten – perfekt auch als Ehering der besonderen Art. Daneben hast du die Wahl zwischen verschiedenen Varianten der Ringschiene. Diese ist mal etwas breiter und präsentiert sich ein anderes Mal eher filigran und lässt der auffälligen Platte den Vortritt.

    FAZIT: Siegelringe sind wieder angesagt! Repräsentierten sie damals noch den hohen Stand und die Bildung ihres Trägers, werden sie heute zu trendy Accessoires, die ein Statement setzen. Siegelringe sind in zahlreichen Varianten erhältlich. Sie zeigen sich mal auffällig und aufwändig verziert – mit Edelsteinen, bunten Farben, kleinen Figuren und Gravuren. Mal sind sie aber sehr schlicht und minimalistisch gestaltet. Dann bestechen sie z.B. durch polierte Glanzflächen, die für sich selbst wirken und auf weitere Elemente verzichten. Siegelringe werden heute meist am Ringfinger getragen und sollen dabei in die Richtung des Gegenübers zeigen.

    Siegelring minimalistisch Silber massiv | REDKI ROBKI
    Minimalistischer Siegelring OVAL Silber massiv, Made in Germany | REDKI ROBKI
    Manschettenknopf minimalistisch modern Silber | REDKI ROBKI
    formal passender Manschettenknopf Silber massiv, Made in Germany | REDKI ROBKI
    minimalistischer Siegelring aus 925 Sterling Silber
    Minimalistischer Siegelring OVAL aus 925 Sterling Silber vergoldet
    kombiniert mit Manschettenknöpfen OVAL vergoldet | Made in Germany | Foto: REDKI ROBKI

    Weitere Artikel

    So hast du Schmuck noch nie getragen | REDKI ROBKI
    Außergewöhnlichen Schmuck tragen - aber wie und wo?

    Februar 01, 2020 7 min Lesezeit

    Schmuck ist viel mehr als nur die Klassiker, die sich in deinem heimischen Schmuckkästchen befinden. Er kann dein Gesicht verzieren, den Blick auf deine Füße lenken oder sogar an Stellen getragen werden, die du in der Öffentlichkeit nicht präsentierst. Beim Thema Schmuck gibt es fast keine Grenzen und wir können alles schmücken, was wir möchten.

    LESEN →
    Foto: Christopher Campbell - Schmucktrends der letzten 100 Jahre | REDKI ROBKI
    Was sind aktuelle Schmucktrends und die der letzten 100 Jahre?

    Januar 21, 2020 6 min Lesezeit

    Schmucktrends erscheinen meist nicht unabhängig von aktuellen Modetrends. Die Fashionwelt hat einen großen Einfluss auf den Schmuck, den wir tragen. Gibt es eine Zeit, in der es in ist, gedeckte Farben in einem schlichten Stil zu wählen, ist auch unser Schmuck etwas dezenter und wenn es – wie in den Achtziger-Jahren – farbenfroh und laut zugeht, legt sich dieses Lebensgefühl auch im zugehörigen Schmuck nieder, der dann ebenso bunt und knallig ist.

    LESEN →

    Newsletter

    Datenschutzgrundsätze | Newsletter abmelden